Akademie für Augenoptik und Optometrie - Weiterbildung mit Herz und Seele

Wolfgang Dusek, PhD begann 1978 mit der Optiklehre, danach folgte die Meisterprüfung sowie die Kontaktlinsenprüfung und 1988 die Selbständigkeit. Schon während der Vorbereitung zur Meisterprüfung gründete Wolfgang Dusek, frustriert, dass es in Wien trotz vorhandenem Ausbildungszentrum kein ordentliches und vollständiges Kurswesen im Beruf Augenoptik gab, die IGWO (Interessengemeinschaft weiterbildender Optiker) und begann mit der Organisation von Vorbereitungslehrgängen für die Meisterprüfung. Mit viel Zuspruch. Daraufhin wurde Wolfgang Dusek 1988 in die Landesinnung Wien der Augenoptiker, Bandagisten und Hörakustiker in den Innungsausschuss gewählt und mit der Gründung und Leitung einer Meisterschule für Augenoptik beauftragt. Weiters ist Wolfgang Dusek seit 1988 in zahlreichen Vorlesungen, Seminaren und Gastvorträgen sowie als Prüfer für Lehrabschlußprüfungen, Meisterprüfungen und Kontaktlinsenprüfungen tätig.

Anton Koller, PhD startete bereits 1966 das Berufsleben mit der Lehre im Beruf Augenoptik. Es folgte 1971 die Meisterprüfung und 1977 die Kontaktlinsenprüfung und natürlich die Selbständigkeit. Ähnlich frustriert wie Wolfgang Dusek über das Ausbildungswesen im Bereich Kontaktlinsenoptiker wurde Anton Koller 1988 in die Landesinnung Wien der Augenoptiker, Bandagisten und Hörakustiker in den Innungsausschuss gewählt und mit der Gründung und Leitung eines Vorbereitungskurses für Kontaktlinsenoptik beauftragt.

Die Kurse der Landesinnung, also der Vorbereitungskurs Meisterprüfung Augenoptik und der Kurs zur Berufsberechtigung Kontaktlinsenoptiker waren aufeinander abgestimmt und berufsbegleitend konzipiert. Die ehemalige Landesinnung Wien der Augenoptiker und Hörgeräteakustiker, nunmehr Fachgruppe Gesundheitsberufe der Wirtschaftskammer Wien, Berufsgruppe Augenoptiker und Hörgeräteakustiker hat 1976 unter großen Mühen ein Ausbildungszentrum in 1090 Wien, Berggasse 16 geschaffen welches nach vielfältigen Erweiterungen und Ergänzungen bis Juni 2016 Augenoptiker und Hörgeräteakustiker auf dem zweiten Bildungsweg ausgebildet hat und Vorbereitungslehrgänge zu den Meisterprüfungen für Augenoptiker, Kontaktlinsenoptiker und Hörgeräteakustiker durchführte. In den Folgejahren wurden über 200 Kolleginnen und Kollegen aus fast allen Bundesländern Österreichs für die Meisterprüfung Augenoptik und Berufsberechtigung Kontaktlinsenoptik erfolgreich vorbereitet. Nach Änderungen in der Wirtschaftskammer wurde die Akademie von Wolfgang Dusek und Anton Koller in privater Eigenregie fortgeführt. Das im Eigentum der Wirtschaftskammer, Gruppe Gesundheitsberufe gestandene Inventar wurde versteigert und der Mietvertrag gekündigt.

Seit 1988 war für den Fachbereich Augenoptik Wolfgang Dusek, PhD verantwortlicher Kursleiter, Vortragender und Lehrender. Für den Fachbereich Kontaktlinsenoptiker war Anton Koller, PhD verantwortlicher Kursleiter, Vortragender und Lehrender.

Nach wie vor ist lebenslanges Lernen ist eine der wesentlichsten Voraussetzungen des beruflichen Erfolges. Früher wie Heute möchten zahlreiche Augenoptikerinnen und Augenoptiker nach der Gesellenprüfung die Meisterprüfung und die Berufsberechtigung Kontaktlinsenoptik ablegen. Nun sind aber viele dieser ausbildungswilligen Kolleginnen und Kollegen gut in Betrieben integriert oder haben eine gut bezahlte Position im Betrieb erreicht und möchten diese nicht aufgeben. Viele Kolleginnen und Kollegen möchten eine höhere Qualifikation erreichen, haben aber Familie und finanzielle Verpflichtungen die es nicht zulassen mehrjährige Vollzeitschulen in anderen Bundesländern zu besuchen. Die Akademie für Augenoptik und Optometrie by Dusek und Koller OG schließt diese Lücke und bietet Kurse, Seminare, Praktika und Lehrgänge berufsbegleitend an ohne dass die Teilnehmerinnen oder Teilnehmer Urlaubstage für Ihre Ausbildung in Anspruch nehmen müssen.

Berufliche Aus- und Weiterbildung - ohne Urlaubstage!

Die Kernaufgabe der Akademie ist die berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Kolleginnen und Kollegen in Augenoptik und Optometrie zur Erlangung einer höheren beruflichen Qualifikation und umfassen die Vorbereitung zur Meisterprüfung für Augenoptiker, die Vorbereitung zur Befähigungsprüfung für Kontaktlinsenoptiker, Vorbereitungslehrgänge, vertiefende Lehrgänge sowie Fort- und Weiterbildung nach erlangten Befähigungen. Zeitgemäße fachliche Qualität soll durch lebenslanges Lernen erzielt werden.

Augenoptiker, Kontaktlinsenoptiker und Optometristen arbeiten auf Basis anerkannter wissenschaftlicher Methoden und sind oft die erste Ansprechadresse im Bereich des Sehens. Basis des Lehrangebotes sind die gesetzlich festgelegten Grundlagen über die Tätigkeiten des Augenoptikergesellen (BGBL 181/2000, 2017) die Prüfungsumfänge für Augenoptikermeister (BGBL.II 27/2003, 2004) und Kontaktlinsenoptiker (Nr.127/2003, 2003). 

Ziel ist die Vermittlung theoretischer und praktischer Kenntnisse sowie Fertigkeiten gemäß Verordnung der Bundesinnung der Gesundheitsberufe über die „Meisterprüfung für das Handwerk der Augenoptiker“ (Augenoptiker-Meisterprüfungsordnung) Modul 1B, Modul 2 und Modul 3 und die in der Kontaktlinsenoptik-Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit soll

  • zu einer bestmöglichen Versorgung fehlsichtiger Menschen führen,
  • soll den Betrieben motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit bester Qualifikation bereitstellen,
  • soll den Kursteilnehmer/In die Möglichkeit eröffnen durch die erreichte höhere berufliche Qualifikation die Erfordernisse und Bedürfnisse der zu betreuenden und zu versorgenden Personen (Kunden) perfekt beurteilen zu können um eine zweckmäßige, bestmögliche Versorgung sicherzustellen,
  • soll den Teilnehmern Interesse am gewählten Beruf wecken damit sie Freude und Erfüllung in der Ausübung ihrer Tätigkeit erfahren,
  • mit der erarbeiteten Qualifikation finanziellen Nutzen zu ziehen.